• Vincent Azimian

Sonntagsbrot nach altem Rezept

Aktualisiert: März 10

Heute ist Sonntag und ich bin schon früh wach. Ich war zwar körperlich etwas erschöpft, vom vorangegangenen Tag aber dennoch völlig zufrieden mit mir. Kennt Ihr das? Völlig fertig aber selig. Nachdem ich einen erholsamen Schlaf genossen habe, bin ich nun frisch und munter zu neuen Taten bereit. Draußen ist es noch neblig und etwas düster. Deshalb mache ich noch schnell ein Feuer in meinem Kellerofen an. Der ist zwar klein, heizt aber das ganze Haus, wenn es sein muss. Er ist ja auch schon ziemlich alt. Den hatte mein Onkel seinerzeit im Wohnzimmer und wir dann später in unserem. Da war ich noch ein Kind. Also hat er locker 60 Jahre auf dem Buckel.


Nachdem es jetzt so gemütlich ist im Haus, habe ich Lust in der Küche was zu zaubern.

Ich möchte ein rundes Brot backen, etwas fluffig und saftig. Von einem befreundeten Bäcker habe ich diese Woche ein armenisches Brot geschenkt bekommen. Er hat Angestellte aus aller Herren Länder und immer neue Brote aus deren Heimat im Angebot. Die Rezepte probiert er gerne aus und verkauft sie in seinen Geschäften. Dieses Armenische Brot war sehr lecker und das letzte Stück aßen wir gestern.

Nun wäre ich nicht Andrea von SANUUS®, wenn ich nicht versuchen würde das BROT NACHZUBASTELN - nur mit meinem Empfinden und frischen Zutaten natürlich.

Das Ergebnis ist superlecker. Das Rezept findet ihr hier.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Sehr schön, sehr lecker, sehr fluffig.

Guten Appetit!

Eure Andrea von SANUUS®



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen